Universitätsgebäude mit Skala von Stand heute bis Uni ist klimaneutral

19. März 2021 / Karolin Tampe-Mai

Reallabor für Klimaneutralität auf dem Campus gestartet

Die Universität Stuttgart hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 klimaneutral zu sein. Ein relevanter Baustein hierfür ist der Gebäudebereich. Da aber technische Innovationen allein auch im Gebäudebereich die notwendige Wende nicht alleine bewerkstelligen können, erarbeitet ZIRIUS im Reallabor CampUS hoch i partizipative Ansätze zur gemeinsamen Suche nach erfolgreichen Lösungen mit Studierenden, Forschenden sowie internen und externen Expertinnen und Experten.

Das Land Baden Württemberg fördert das Reallabor CampUS hoch i und seine Ziele der klimaneutralen Sanierung und Neugestaltung von universitätseigenen Gebäuden auf dem Campus Vaihingen. Bereits während der Antragstellung haben wir verschiedene Akteure innerhalb und außerhalb der Universität in die gemeinsame Entwicklung von Zielen und Fragestellungen eingebunden. Diese partizipative Herangehensweise verfolgen wir nun weiter mit einem Fokus auf Kommunikation.

Die Projektleitung des Reallabors CampUS hoch i liegt beim Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER). Neben ZIRIUS sind das Institut für Werkstoffe und Bauwesen (IWB) und das Institut für Gebäudetechnik, Thermotechnik und Energiespeicherung (IGTE) wissenschaftliche Partner*innen im Projekt. Das Reallabor ist in die umfassende Nachhaltigkeitsstrategie der Universität Stuttgart eingebunden und arbeitet mit dem neu entstehenden Green Office, das ebenfalls Projektpartner ist, und der Studierendenschaft der Universität eng zusammen.

Zum Seitenanfang