scepticism, energy preferences, and societal transformation

EPCC - European perceptions of climate change

Analyse der Wahrnehmung des Klimawandels und der damit verbundenen Einschätzung der Energiewende in Deutschland

Projektförderung

Bundesminsiterium für Bildung und Forschung

im Rahmen der „Joint Programme Initiative – Connecting Climate Knowledge for Europe“

Projektlaufzeit

November 2014 bis März 2017

Der anthropogen verursachte Klimawandel stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen mit weitreichenden Implikationen und Transformationsanforderungen für weite Teile des sozio-politischen Lebens. Das im Januar 2014 von der EU ausgegebene CO2-Reduktionsziel um 40% ist ohne eine nachhaltige und breite Unterstützung der europäischen Öffentlichkeit nicht zu erreichen. Das Forschungsprojekt EPCC zielt darauf, die Unterstützung der europäischen Öffentlichkeit vergleichend in ausgewählten Mitgliedsländern zu ermitteln und daraus adäquate Politikempfehlungen abzuleiten.

Das Projekt liefert Antworten auf die Frage, inwiefern und warum die Wahrnehmung des Klimawandels in den verschiedenen europäischen Ländern divergiert, welche Rolle Werte und Weltanschauungen hierbei spielen und wie die europäische Öffentlichkeit eingebunden werden kann und muss um die Transformation des europäischen Energiesystems effektiv umzusetzen. Kern des Projektes ist ein theoretisch fundierter, cross-nationaler Survey, der in den in den vier am Projekt beteiligten Ländern Großbritannien, Frankreich, Norwegen und Deutschland durchgeführt wird. Neben dieser weitreichend angelegten quantitativen Umfrage wird der sozio-politische Kontext in jedem der vier beteiligten Länder untersucht und durch Stakeholder Interviews sowie ein begleitendes internationales Stakeholder-Panel unterstützt. Der Topline-Findings-Report des EPCC-Projektes gibt Einblicke in die Kernergebnisse. Der Bericht zu den Kernergebnissen kann heruntergeladen werden.

Der Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis wird durch regelmäßig stattfindende Stakeholder Meetings sowie eine intensive Zusammenarbeit mit der Klima-Kommunikations-Agentur Climate Outreach, UK, gewährleistet. Aus dieser Kooperation entstanden zudem Handlungsempfehlungen für Policymaker.

Ansprechpartnerin

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Sprecher Themenbereich Nachhaltigkeit und Transformation / Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: +49 711 685-84297

Ehemalige Projektmitarbeiter

Dr. Dirk Scheer

Tätig für ZIRIUS bis 2017