Herr Prof. Dr.

André Bächtiger

Direktor / Participation and Deliberation Lab Leiter
Institut für Sozialwissenschaften
Abteilung 2 - Politische Theorie und empirische Demokratieforschung

Kontakt

+49 711 685-81450
+49 711 685-83432

Website

Breitscheidstr. 2
70174 Stuttgart
Deutschland

Fachgebiet

Prof. Bächtigers Forschungsgebiet befasst sich mit der Erneuerung der Demokratie durch Kommunikation und Deliberation. Ziel ist, neue Links zwischen normativer Theorie und Emprie zu schaffen, wobei gleichzeitig normative Ideen in praktische Anwendungen übersetzt werden. Seine aktuelle Forschung beschäftigt sich mit optimalen Formen von Deliberation, die Qualität des öffentlichen Diskurses, die deliberativen Fähigkeiten von BürgerInnen, Meinungsbildung in Bürgerdialogsformaten, Deliberation im Kontext von Ausländerstimmrecht, sowie öffentliche Begründungen politischer Entscheidungen.

Selected publications:

 Bächtiger, André, John S. Dryzek, Jane J. Mansbridge, and Mark E. Warren (eds., forthcoming 2018). The Oxford Handbook of Deliberative Democracy. Oxford: Oxford University Press.

 Bächtiger, André and John Parkinson (forthcoming 2019). Mapping and Measuring Deliberation. Micro and macro knowledge of deliberative quality, dynamics and contexts. Oxford: Oxford University Press.

 Gerber, Marlène, André Bächtiger, Susumu Shikano, Simon Reber and Samuel Rohr (2016). Deliberative Abilities and Influence in a Transnational Deliberative Poll (EuroPolis). Forthcoming British Journal of Political Science.

 Lindell, Marina, André Bächtiger, Kimmo Grönlund, Kaisa Herne, Maija Setälä, and Dominik Wyss (2017). What drives the Polarization and Moderation of Opinions? Evidence from a Finnish Citizen Deliberation Experiment on Immigration. European Journal of Political Research 56: 23-45.

 Baccaro, Lucio, André Bächtiger, and Marion Deville (2016). “Small Differences That Matter. The Impact of Discussion Modalities on Deliberative Outcomes”. British Journal of Political Science 45: 551-566.

Weitere Publikationen als PDF

Geboren 1971 in Bern, Promotion und Habilitation an der Universität Bern, Research Scholar an der University of North Carolina at Chapel Hill (2003-2004), Swiss Chair Fellow am European University Institute (2005), Sprecher des Arbeitskreises “Handlungs- und Entscheidungstheorie“ (AKHueT) der DVPW (2009-2015), Visiting Scholar an der Australian National University (2009), Förderprofessor des Schweizerischen Nationalfonds an der Universität Luzern (2010-2015), seit 2011 Mitglied des Steering Committee der “Standing Group on Democratic Innovations” des ECPR; Fellow am Hanse Wissenschaftskolleg (Delmenhorst; 2012), Mitglied der Task Force “Negotiating to Agreement” der American Political Science Association (2012-2013), Visiting Professor an der University of British Columbia (Vancouver, 2014),seit April 2015 Professor für Politische Theorie und Empirische Demokratieforschung am Institut für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart.

Zum Seitenanfang