Dieses Bild zeigt Ricarda Schmidt-Scheele

Dr.

Ricarda Schmidt-Scheele

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung

Kontakt

+49 711 685-83973

Seidenstr. 36
70174 Stuttgart
Deutschland

Fachgebiet

Ricarda Schmidt-Scheele forscht im Kontext von Energiewende und Nachhaltigkeit zur Interdependenz zwischen technischen und gesellschaftlichen Entwicklungsprozessen, zur sozialen Nachhaltigkeit des Energiesystems und zur Rolle von gesellschaftlichen Leitbildern in Transformationsprozessen. Im Fokus ihrer Arbeit stehen Methoden der Erstellung, Wahrnehmung und Verarbeitung von Szenarien durch gesellschaftliche Akteure. In ihrer Dissertation beschäftigte sie sich mit der Frage, wie Organisationen und energiepolitische EntscheidungsträgerInnen die Plausibilität von Energieszenarien interpretieren und diese in Entscheidungsprozessen im Zuge der Energiewende nutzen. Seit 2016 arbeitet sie als Moderatorin im Oxford Scenarios Programme der Universität Oxford.

Ausgewählte Publikationen:

Schmidt-Scheele, R. 2020: The Plausibility of Future Scenarios. Conceptualising an Unexplored Concept in Scenario Planning. Bielefeld: transcript Independent Academic Publishing. (zum Buch

Schmidt-Scheele, R. 2020: 'Plausible' energy scenarios?! How users of scenarios assess uncertain futures. In: Energy Strategy Reviews. Online. (zum Artikel).

Schmidt-Scheele, R.; Bauknecht, D.; Poganietz, W.; Seebach, D.; Timpe, C.; Weimer-Jehle, W.; Weiß, A. 2019: Leitmotive und Storylines der Energiewende. In: TaTuP Technikfolgenabschätzung Theorie und Praxis, 28(3): 27-33. (zum Artikel)

Schweizer, V., Scheele, R., Kosow, H. 2018: Practical Poststructuralism for Confronting Wicked Problems. In: Arabi, M., O. David, J. Carlson, D.P. Ames (Eds.), Proceedings of the 9th International Congress on Environmental Modelling and Software, June 25-28 2018, Fort Collins, Colorado, USA.

Scheele, R.; Kearney, N.; Kurniawan, J.; Schweizer, V. 2018: What Scenarios Are You Missing? Poststructuralism for Deconstructing and Reconstructing Organizational Futures. In: Krämer, H. und Wenzel, M. (eds): How Organizations Manage the Future: Theoretical Perspectives and Empirical Insights. Palgrave Macmillan. (zum Kapitel)

Schick, C.; Blesl, M.; Borggrefe, F.; Brand, H.; Buchmann, T.; Fahl, U.; Fuchs, A.-L.; Gils, H. C.; Hufendiek, K.; Münkel, A.; Püttner, A.; Rosenberg, M.; Scheben, H.; Scheel, O.; Scheele, R.; Schmidt, M.; Steurer, M.; Wetzel, M.; Wiesmeth, M. 2018: Energiesystemanalyse Baden-Württemberg. Stuttgart: Forschungsverbund STRise - Stuttgart Research Initiative on Integrated Systems Analysis for Energy. (zum Bericht).

Scheele, R.; Kosow, H.; Prehofer, S. 2017: Kontextszenarien als Ergänzung modellgestützter Szenarioanalysen – Grundlagen und aktuelle Fragestellungen. In: Tilebein, Meike et al. (Hrsg.): Digitale Welten: Neue Ansätze in der Wirtschafts- und Sozialkybernetik, Wirtschaftskybernetik und Systemanalyse Band 30. Berlin: Duncker & Humblot, 107-121. ISBN: 978-3-428-14949-0

Weitere Publikationen als PDF

Ricarda Schmidt-Scheele hat an der Universität Stuttgart, Institut für Sozialwissenschaften und dem Stuttgart Centre for Simulation Science (SimTech) zur Dr. rer. pol promoviert. Sie hat einen einen Master of Science in European Governance (University of Bristol) und einen Bachelor of Business Administration (Hanzehoogeschool Groningen).

Im Rahmen des CIB-Labs forscht Ricarda Schmidt-Scheele zu Szenarien und Foresight im Kontext von Energiewende und Nachhaltigkeit. Im Fokus ihrer Arbeit stehen Methoden der Erstellung, Wahrnehmung und Verarbeitung von Szenarien durch gesellschaftliche Akteure. In ihrer Dissertation im Rahmen des Projekts IBESSA beschäftigte sie sich mit erkenntnis- und wahrnehmungstheoretische Perspektiven zur Plausibilität von Szenarien, unter anderem auch von CIB-basierten Szenarien. Ricarda absolvierte Forschungsaufenthalte an der Arizona State und der Oxford University. Dort ist sie seit 2016 am halbjährlich stattfindenden Oxford Scenario Programme als leitende Facilitator beteiligt.

Weiter zum CIB-Lab

Zum Seitenanfang