Tagung

Demokratische Wissenschafts- und Technikgestaltung heute: Neue Herausforderungen, Möglichkeiten und Visionen 28./29. November 2019

Vortragssaal der Universitätsbibliothek, Universität Stuttgart (Campus Stadtmitte)

Die Forderung nach einer demokratischen Gestaltung von Wissenschaft und Techno­logie ist heute ebenso unumstritten wie uneingelöst. Einerseits haben sich an vielen Universitäten entsprechende Forschungsfelder etabliert, wie Risikoforschung, Technik­folgen­abschätzung, Science and Technology Studies (STS) oder sozial-ökologische Trans­for­mations­forschung. Andererseits stehen wir im Zeitalter des Internets, der Digitali­sierung, Computerisierung und Automa­tion, der Klima- und Um­welt­krise, aber auch der zunehmenden Polarisierung in der Gesellschaft vor neuen Herausforderungen.

Die Tagung bietet ein Forum, um die gegenwärtigen Rahmenbedingungen, Heraus­forde­rungen, Möglich­keiten und Visio­nen einer demokratischen Wissenschafts- und Technik­gestaltung gemeinsam zu reflektieren.

Den ursprünglichen Call for Papers finden Sie hier

Programm

18.00 – 20.00

Eröffnung und Begrüßung:
Prof. Cordula Kropp (ZIRIUS)

Grußwort:

Prof. Wolfram Ressel (Rektor der Universität Stuttgart)

Key Note Speech:
Prof. Jeanette Hofmann (WZB; HIIG):  Mediatisierte Demokratie

Podiumsdiskussion:
Prof. Jeanette Hofmann (WZB; HIIG), Prof. Claudia Landwehr (JG Universität Mainz), und Prof. Stefan Böschen (RWTH Aachen) und Prof. Cordula Kropp (ZIRIUS)
Moderation: apl. Prof. Kathrin Braun (ZIRIUS)

9.00 – 9.15

Ankommen und Begrüßung

9.15 – 10.45  

Gesellschaftliche Rahmenbedingungen, Formen und Ansätze demokratischer Wissenschafts- und Technikent­wicklung

apl. Prof. Stephan Lorenz (FSU Jena): Technik – Ökonomie – Konsum. Demokratisierungschancen gegen Eigendynamiken?

Dr. Marco Sonnberger/Matthias Leger (ZIRIUS): Soziokulturelle Heraus­forde­rungen für die Gestaltung des Verhältnisses zwischen Technik, Umwelt und Gesellschaft – Das Beispiel der Dieselfahrverbote

Ricarda Schmidt-Scheele (ZIRIUS): „Plausible“ Szenarien als (un)verzichtbare Instrumente zur Gestaltung von gesellschaftlichen Transformationsprozessen?

Christian Humm/Philipp Schrögel (KIT): Diversity und Teilhabe in einer demokra­tischen Wissenschaftsgestaltung

Moderation: Dr. Sergio Bellucci (Bellucci Innovation Consulting)

10.45 – 11.00 Kaffee

11.00 – 12.30:

Digitalisierung, Automation und Künstliche Intelligenz: Zukunftsvorstellungen und Handlungsspielräume

Annelie Pentenrieder (Universität Paderborn): Plausible Wegfindungs­algorithmen für den Straßenverkehr

Dr. Birgit Mack/ Karolin Tampe-Mai (ZIRIUS): Digitalisierung und Verkehrs­wende: Digitalisierte On-Demand Ridesharing Shuttlesysteme, ein starker Pullfaktor zur Reduktion des motorisierten Individualverkehrs?

Friederike Rohde (IÖW, TU Berlin): Zukunftsvorstellungen und die Ko-Produktion von sozio-technischen Arrangements

Moderation: Prof. André Bächtiger (ZIRIUS)

12.30 – 13.30 Mittagspause

13.30 – 15.00:

Digitalisierung, Automation und Künstliche Intelligenz: Herausforderungen für Governance und Technikgestaltung

Prof. Harald Rohracher (Linköping University): Zur Wissenspolitik von Smart Grid Experimenten

Alexander Orlowski (Universität Tübingen): Aktive und passive Governance am Beispiel autonomen Fahrens

Dr. Alexander Wentland (TUM)/Dr. Nina Witjes (Universität Wien): Der Mensch als schwächstes Glied in der Kette? „Social Engineering“ und die Konstruktion des defizitären Nutzers in Cyber-Security Diskursen

Prof. Cordula Kropp/apl. Prof. Kathrin Braun (ZIRIUS): Automatisierte Architek­tur? Visionen, Befürchtungen und die Frage demokratischer Rekonfigurierung

Moderation: Prof. Stefan Böschen (RWTH Aachen)

15.00   Ausblick und Verabschiedung

Anmeldung


 
 
 
Holzgartenstraße 16,
70174 Stuttgart
Universitätsbibliothek Stuttgart (Stadtmitte)

Wo findet die Veranstaltung statt

Zum Lageplan
Zum Seitenanfang