Tagung

Demokratische Wissenschafts- und Technikgestaltung heute: Neue Herausforderungen, Möglichkeiten und Visionen 28./29. November 2019

Vortragssaal der Universitätsbibliothek, Universität Stuttgart (Campus Stadtmitte)

Die Forderung nach einer demokratischen Gestaltung von Wissenschaft und Techno­logie ist heute ebenso unumstritten wie uneingelöst. Einerseits haben sich an vielen Universitäten entsprechende Forschungsfelder etabliert, wie Risikoforschung, Technik­folgen­abschätzung, Science and Technology Studies (STS) oder sozial-ökologische Trans­for­mations­forschung. Andererseits stehen wir im Zeitalter des Internets, der Digitali­sierung, Computerisierung und Automa­tion, der Klima- und Um­welt­krise, aber auch der zunehmenden Polarisierung in der Gesellschaft vor neuen Herausforderungen.

Die Tagung bietet ein Forum, um die gegenwärtigen Rahmenbedingungen, Heraus­forde­rungen, Möglich­keiten und Visio­nen einer demokratischen Wissenschafts- und Technik­gestaltung gemeinsam zu reflektieren.

Den ursprünglichen Call for Papers finden Sie hier

Programm

18.00 – 20.00

Eröffnung und Begrüßung:
Prof. Cordula Kropp (ZIRIUS)

Grußwort:

Prof. Wolfram Ressel (Rektor der Universität Stuttgart)

Key Note Speech:
Prof. Jeanette Hofmann (WZB; HIIG):  Mediatisierte Demokratie

Podiumsdiskussion:
Prof. Jeanette Hofmann (WZB; HIIG), Prof. Claudia Landwehr (JG Universität Mainz), und Prof. Stefan Böschen (RWTH Aachen) und Prof. Cordula Kropp (ZIRIUS)
Moderation: apl. Prof. Kathrin Braun (ZIRIUS)

9.00 – 9.15

Ankommen und Begrüßung

9.15 – 10.45  

Gesellschaftliche Rahmenbedingungen, Formen und Ansätze demokratischer Wissenschafts- und Technikent­wicklung

apl. Prof. Stephan Lorenz (FSU Jena): Technik – Ökonomie – Konsum. Demokratisierungschancen gegen Eigendynamiken?

Dr. Marco Sonnberger/Matthias Leger (ZIRIUS): Soziokulturelle Heraus­forde­rungen für die Gestaltung des Verhältnisses zwischen Technik, Umwelt und Gesellschaft – Das Beispiel der Dieselfahrverbote

Ricarda Schmidt-Scheele (ZIRIUS): „Plausible“ Szenarien als (un)verzichtbare Instrumente zur Gestaltung von gesellschaftlichen Transformationsprozessen?

Christian Humm/Philipp Schrögel (KIT): Diversity und Teilhabe in einer demokra­tischen Wissenschaftsgestaltung

Moderation: Dr. Sergio Bellucci (Bellucci Innovation Consulting)

10.45 – 11.00 Kaffee

11.00 – 12.30:

Digitalisierung, Automation und Künstliche Intelligenz: Zukunftsvorstellungen und Handlungsspielräume

Annelie Pentenrieder (Universität Paderborn): Plausible Wegfindungs­algorithmen für den Straßenverkehr

Dr. Birgit Mack/ Karolin Tampe-Mai (ZIRIUS): Digitalisierung und Verkehrs­wende: Digitalisierte On-Demand Ridesharing Shuttlesysteme, ein starker Pullfaktor zur Reduktion des motorisierten Individualverkehrs?

Friederike Rohde (IÖW, TU Berlin): Zukunftsvorstellungen und die Ko-Produktion von sozio-technischen Arrangements

Moderation: Prof. André Bächtiger (ZIRIUS)

12.30 – 13.30 Mittagspause

13.30 – 15.00:

Digitalisierung, Automation und Künstliche Intelligenz: Herausforderungen für Governance und Technikgestaltung

Prof. Harald Rohracher (Linköping University): Zur Wissenspolitik von Smart Grid Experimenten

Alexander Orlowski (Universität Tübingen): Aktive und passive Governance am Beispiel autonomen Fahrens

Dr. Alexander Wentland (TUM)/Dr. Nina Witjes (Universität Wien): Der Mensch als schwächstes Glied in der Kette? „Social Engineering“ und die Konstruktion des defizitären Nutzers in Cyber-Security Diskursen

Prof. Cordula Kropp/apl. Prof. Kathrin Braun (ZIRIUS): Automatisierte Architek­tur? Visionen, Befürchtungen und die Frage demokratischer Rekonfigurierung

Moderation: Prof. Stefan Böschen (RWTH Aachen)

15.00   Ausblick und Verabschiedung

Anmeldung

Melden Sie sich zur Zirius-Tagung an. Die Teilnahme ist gebührenfrei.


Datenschutzerklärung

Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung sorgfältig durch und bestätigen Sie ihre Anmeldung mit "Senden".

Datenschutz

Wir haben diese Datenschutzerklärung (Fassung 17.10.2019-311121836) verfasst, um Ihnen gemäß der Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 zu erklären, welche Informationen wir sammeln, wie wir Daten verwenden und welche Entscheidungsmöglichkeiten Sie als Besucher dieser Webseite haben.

Leider liegt es in der Natur der Sache, dass diese Erklärungen sehr technisch klingen, wir haben uns bei der Erstellung jedoch bemüht die wichtigsten Dinge so einfach und klar wie möglich zu beschreiben.

Speicherung persönlicher Daten

Persönliche Daten, die Sie uns auf dieser Website elektronisch übermitteln, wie zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Adresse oder andere persönlichen Angaben im Rahmen der Übermittlung eines Formulars oder Kommentaren im Blog, werden von uns gemeinsam mit dem Zeitpunkt und der IP-Adresse nur zum jeweils angegebenen Zweck verwendet, sicher verwahrt und nicht an Dritte weitergegeben.

Wir nutzen Ihre persönlichen Daten somit nur für die Kommunikation mit jenen Besuchern, die Kontakt ausdrücklich wünschen und für die Abwicklung der auf dieser Webseite angebotenen Dienstleistungen und Produkte. Wir geben Ihre persönlichen Daten ohne Zustimmung nicht weiter, können jedoch nicht ausschließen, dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten eingesehen werden.

Wenn Sie uns persönliche Daten per E-Mail schicken – somit abseits dieser Webseite – können wir keine sichere Übertragung und den Schutz Ihrer Daten garantieren. Wir empfehlen Ihnen, vertrauliche Daten niemals unverschlüsselt per E-Mail zu übermitteln.

Die Rechtsgrundlage besteht nach Artikel 6  Absatz 1 a DSGVO (Rechtmäßigkeit der Verarbeitung) darin, dass Sie uns die Einwilligung zur Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen Daten geben. Sie können diesen Einwilligung jederzeit widerrufen – eine formlose E-Mail reicht aus, Sie finden unsere Kontaktdaten im Impressum.

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.


 
 
 
Holzgartenstraße 16,
70174 Stuttgart
Universitätsbibliothek Stuttgart (Stadtmitte)

Wo findet die Veranstaltung statt

Zum Lageplan
Zum Seitenanfang