Dieses Bild zeigt Tampe-Mai

Frau Dipl.Ing. (FH)

Karolin Tampe-Mai

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung

Kontakt

+49 711 685-83981
+49 711 685-82487

Seidenstr. 36
70174 Stuttgart
Deutschland

Fachgebiet

Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählt die umweltpsychologische Energie- und Mobilitätsforschung, besonders Forschung zu Determinanten nachhaltigen (Entscheidungs-)verhaltens und Entwicklung und Evaluation von Interventionen zur Förderung energieeffizienten Handelns (Smart Meter Informationssysteme) und nachhaltiger (multi- und intermodaler) Mobilität.

Ausgewählte Publikationen:

Mack, Birgit; Tampe-Mai, Karolin (2016): An action theory-based electricity saving web portal for households with an interface to smart meters. In: Utilities Policy 42, S. 51–63. DOI: 10.1016/j.jup.2016.05.003.

Nachreiner, Malte; Mack, Birgit; Matthies, Ellen; Tampe-Mai, Karolin (2015).  An analysis of smart metering information systems: A psychological model of self-regulated behavioural change. Energy Research & Social Science, 9, 85–97 (zum Artikel).

Mack, Birgit; Tampe-Mai, K. (2013). Handlungsunterstützendes Informationskonzept für Smart Meter Feedbacksysteme aus VerbraucherInnensicht – eine explorative Fokusgruppenstudie. Umweltpsychologie, 17 (2), 27-53.

Weitere Publikationen als PDF

Karolin Tampe-Mai hat Chemieingenieurwesen an der FHT in Mannheim studiert. Seit 2010 arbeitet sie bei ZIRIUS (vormals ZIRN) als Wissenschaftliche Mitarbeiterin, zunächst in dem BMU-Projekt „Soziale, öffentliche, ökonomische und politische Akzeptanz von Fördermaßnahmen zur Verbesserung der Effizienz im Bereich Elektrizitätsnutzung und von nachhaltiger Mobilität bei privaten Haushalten“. Von 2011 – 2016 erforschte sie die Entwicklung und Evaluation von Interventionsmaßnahmen zur Förderung einer effizienten Energienutzung (z.B. Gestaltung von persuasiven Interface- und Webportalen von Smart Metern) im Forschungsbereich „Nutzerverhalten und Nachfragesteuerung“ der Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS (www.energy-trans.de). Seit Oktober 2016 ist sie Mit-Koordinatorin des Forschungsbereichs „Verhalten im Wandel von Werten und Lebensstilen“ des Kopernikus-Projekts ENavi – Energiewende-Navigationssystem.