IntCDC, RP 10

Co-design from architectural, historical and social science perspectives: Opportunities, challenges and implications of an integrative approach to design and construction relations for multi-storey buildings (RP 10)

im Rahmen des Exzellenzcluster „Integrative Computational Design and Construction for Architecture“ (IntCDC)

 

Fördergeber: DFG

Laufzeit: 2019-2022

Wie lassen sich digitale Innovationen im Baubereich implementieren? Längst erreicht die digitale Revolution auch Planungs- und Bauprozesse. Digitales, computerbasiertes Design und robotische Fertigungsverfahren können dazu beitragen, die Krise im Wohnungsbau zu überwinden und Bauprozesse effizienter und nachhaltiger zu machen. Bislang werden sie jedoch nur langsam und nur für einzelne Aspekte eingeführt, während ihr volles Potenzial noch nicht erschlossen und kaum ausgeschöpft wird. Gemeinsam mit dem Institut für Computerbasiertes Entwerfen und Baufertigung ICD (https://www.icd.uni-stuttgart.de/ ), Prof. Dr. Menges, und dem Institut für Architekturgeschichte IFAG (https://www.ifag.uni-stuttgart.de/ ), Prof. Dr. Philipp beleuchten wir im Exzellenzcluster „Integrative Computational Design and Construction for Architecture“ (IntCDC) (https://www.intcdc.uni-stuttgart.de/cluster/ ) den gesellschaftlichen Möglichkeitsraum computerbasierter Planungs- und Bauprozesse, ihre historischen Vorläufer und gegenwärtigen Umsetzungsbedingungen.

Verantwortlich für die soziologische Untersuchung:

Zum Seitenanfang